Théophile-Alexandre Steinlen • Mother´s Dream

Théophile-Alexandre Steinlen
Mother´s Dream

1897

Ink, charcoal and crayons on paper
29 : 29 cm
Signed lower right

Reproduced in: 
‘Simplicissimus’, 2/24 (1897), 192 with the text of a poem by Jakob Wassermann :

Wär ich reich, hätt‘ ich Geld, / Mir gehörte die ganze Welt! / Müsste jeden Tag vierspännig fahren, / Ein Heer von Dienern um mich scharen, / Thät mir einen Palast erbauen / Und nichts thun, als zum Fenster hinausschauen; / Ein goldnes Bett müsst ich besitzen / Und lauter Röcke von echten Spitzen / Und lauter Teller von Edelsteinen / Und einen Koch, einen recht feinen, - / Mir gehörte die ganze Welt, / Wär ich reich, hätt‘ ich Geld.

Seh ich die harten Thaler fliegen, / Die in den Kammern der Reichen liegen / Und wir haben kaum ein Stück Brot zu beissen, / Will mir schier das Herz zerreissen. / Seh ich die Leute auf allen Gassen / Mit frohen Gesichtern und vollen Kassen, / Seh ich die schön gekleideten Frauen, / Die kaum nach unsereinem schauen, / Seh ich die Läden voll Silber und Gold: / Da ist’s kein Wunder, wenn man grollt / Und an den lieben Gott nimmer denkt, / Der uns kaum einen kurzen Sonntag schenkt.

Hab einen guten Schatz in der Stadt; / Oft kommt er abends sterbensmatt / Und zählt mir ein paar Groschen hin / Von seinem spärlichen Wochengewinn, / Oder ein Bröschlein oder ein Tuch, / Oder kölnisches Wasser für den Geruch, / Da steck ich dann die Nase hinein / Und denke: lieber Gott, reich lass mich sein, / Dass ich auch meinem Schatz was kaufen kann, / Denn er ist so ein gutherziger Mann. / Und sind wir auch nicht kirchlich getraut, / Bin ich ihm doch eine treue Braut.

Wär ich reich, hätt‘ ich Geld, / Mir gehörte die ganze Welt! / Linchen kriegte ein neues Kleid, / Das rote wird ihr zu kurz mit der Zeit, / Lieschen braucht ein Jacket schon lange, / Das Mädel wächst wie eine Bohnenstange, / Der Vater bekäm ein Pfeifenrohr / Und ein gemaltes Schild überm Thor: / Christian Kurz, Damenschuhfabrikant, / Das klingt so vornehm, nach Reichtum und Glück, / O, wär ich reich, hätt ich Geld, / Mir gehörte die ganze Welt.

Provenance:
Albert Langen, Munich
Olaf Gulbransson, Tegernsee
Private Collection

5.500 €


BIOGRAPHY

Théophile-Alexandre Steinlen
1859 Lausanne – 1923 Paris